BerlinNews

Wissenschaft: Neue Leiterin im Zentrum für Antisemitismusforschung

Wissenschaft

Neue Leiterin im Zentrum für Antisemitismusforschung

Das Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin hat eine neue Spitze. Die 48-jährige Historikerin Stefanie Schüler-Springorum ist die insgesamt dritte Leiterin der international anerkannten Einrichtung, wie die TU am Montag mitteilte. Vor Schüler-Springorum hatten Gründungsdirektor Herbert A. Strauss und Wolfgang Benz die Einrichtung geleitet. Die Historikerin stand bisher an der Spitze des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg. Zudem ist sie Vorsitzende der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft des Leo Baeck Instituts in Deutschland. Außerdem hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berliner "Topographie des Terrors" sowie an weiteren Ausstellungen mitgewirkt.

Ermittlungen

Brandstifter aus Marzahn sitzt weiterhin in U-Haft

Ein mutmaßlicher Brandstifter sitzt nach Zündeleien in Marzahn in Untersuchungshaft. Wie die Polizei am Montag berichtete, sei ein Haftbefehl gegen den 32-Jährigen erlassen worden. Der Mann, der über keinen festen Wohnsitz in Berlin verfügt, gab neun Brandstiftungen in den vergangenen Tagen zu. In Marzahns Hochhäusern wurden vorwiegend Müllcontainer angesteckt. Er verübte seine Taten beispielsweise am Belziger Ring, der Bärenstein- und der Havemannstraße sowie an der Trusetaler Straße. Zwei weitere Festnahmen gab es am Sonnabendabend in Pankow, Haftbefehle allerdings nicht. In vielen Stadtteilen Berlins müssen Polizei und Feuerwehr beinahe jede Nacht wegen Brandstiftungen ausrücken.

( epd )