Konzert

Zaungäste am Gendarmenmarkt

Die Konzerte des Festivals "Classic Open Air" auf dem Gendarmenmarkt ziehen wieder Tausende in ihren Bann.

Diejenigen, die kein Ticket für die Tribüne haben, oder aus Zufall an Berlins schönstem Platz vorbeigekommen sind, setzen sich einfach auf die Treppenstufen des Deutschen oder Französischen Doms und lauschen der Musik - obwohl es keine Sicht auf die Bühne gibt und auch die Akustik nicht so perfekt ist. Selbst in den Seitenstraßen des Platzes sitzen Zaungäste auf mitgebrachten Klappstühlen. Manche haben sogar ihr Picknick dabei.

Nach der "Italienischen Nacht" am Freitag stehen am heutigen Sonnabend ein Kinderkonzert sowie am Abend große Chorwerke auf dem Programm. Zunächst macht sich um 11 Uhr Tafara Plauschinat als Nola Note auf eine Reise durch ein klassisches Orchester. Dieses entpuppt sich als großer Abenteuerspielplatz mit Noten, soweit das Ohr reicht.

Am Abend schließlich musizieren das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt (Oder) und der Poznaner Knabenchor. Aufgeführt wird ab 19.30 Uhr das Oratorium Credo des polnisch-belgischen Komponisten Henri Seroka, im zweiten Teil folgt dann die berühmte Carmina Burana von Carl Orff. Begleitet wird die populäre Kantate von einer Licht- und Lasershow. Restkarten für die Veranstaltungen gibt es an der Abendkasse. Das Classic-Open-Air-Festival geht noch bis Dienstag.