Berliner helfen

Spende für die Knirpsenfarm

Hungrige Schweine, frisch geschlüpfte Küken und kuschelige Kaninchen - auf der Knirpsenfarm in Lichtenberg gibt es für Stadtkinder immer was zu entdecken.

Der Kinderbauernhof liegt direkt neben der Grundschule im Grünen an der Malchower Chaussee 2 und wird vom Schulförderverein betrieben. "Hier lernen die Kinder, Verantwortung für Lebewesen zu übernehmen und achtvoll mit der Natur umzugehen", sagt Schuldirektor Tobias Barthl. Dazu gehören auch Arbeiten wie Ziegenstall ausmisten oder Gänse füttern. Die Kinder können auch Patenschaften für einzelne Tiere übernehmen, so wie der siebenjährige Tom für sein Lieblingstier, einen Papagei. Damit die Kinder bei schlechtem Wetter Hausarbeiten machen oder Basteln können, wurde mit Spenden auch von Berliner helfen und viel ehrenamtlicher Arbeit ein kleines Begnungshaus auf dem Gelände gebaut. Die Knirpsenfarm steht kleinen und großen Besuchern auch während der Ferien täglich von 9 bis 17.30 Uhr und am Wochenende von 9 bis 16 Uhr offen. Eintritt: eine Möhre oder ein Apfel für hungrige Mäuler.