BerlinNews

Urlaub: Umfrage: Berliner wollen wieder mehr verreisen

Urlaub

Umfrage: Berliner wollen wieder mehr verreisen

Die Berliner haben wieder mehr Lust auf Urlaub. Wie die Landesbank Berlin (LBB) am Montag mitteilte, wollen laut einer Umfrage 52 Prozent der Hauptstädter in den Sommermonaten verreisen. 2009 waren es noch zehn Prozent weniger. Auch die hohen Treibstoffpreise verringern offenbar kaum die Lust auf fremde Länder oder Landschaften. 44 Prozent der Befragten wollen weiterhin mit dem Flugzeug, 36 Prozent mit dem eigenen Auto verreisen. Lediglich 16 Prozent planen eine Zugreise. Für die Umfrage im Auftrag der Berliner Sparkasse wurden 1000 Berliner befragt.

Nahverkehr

Betrunkener randaliert in Prenzlauer Berg in Bus

Ein unzufriedener und betrunkener Fahrgast hat am Montagmorgen in Prenzlauer Berg in einem BVG-Bus randaliert. Wie die Polizei mitteilte, hielt der Busfahrer in der Grellstraße nicht an der Stelle, die von dem 20-Jährigen gewünscht wurde. Daraufhin trat er gegen eine Windschutzscheibe, bis diese mehrere Risse bekam. Einem Fahrgast, der die Polizei rufen wollte, nahm er das Handy ab und zerbrach es, einem dritten Mann schlug er ins Gesicht und flüchtete. Eine Polizeistreife nahm den 20-Jährigen schließlich in der Nähe fest.

Angriff

Streitschlichter in einem Lokal mit Klappmesser verletzt

Zwei Gäste eines Lokals in Neukölln sind in der Nacht zu Montag bei dem Versuch, einen Streit zu schlichten, selbst verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren zwei Männer in der Kneipe in der Mainzer Straße gegen 4.45 Uhr so heftig aneinandergeraten, dass ein Glaskerzenständer auf dem Boden zerbrach und einer der Männer ein Klappmesser zog. Eine 34-jährige Frau und ein 25-jähriger Mann wollten die beiden trennen, woraufhin sich ein Handgemenge entwickelte, bei dem beide Schnittverletzungen an den Armen erlitten.

Sprengstoff

Jugendliche sprengen Bushaltestelle mit Böllern

Eine Bushaltestelle in Marzahn ist in der Nacht zu Sonntag von Jugendlichen in die Luft gesprengt worden. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete ein Taxifahrer in der Marzahner Chaussee gegen ein Uhr zwei 18-Jährige, wie sie hektisch aus dem Unterstand rannten. Kurz danach fiel das Häuschen in einer lauten Detonation in sich zusammen. Die 18-Jährigen flüchteten in Richtung Allee der Kosmonauten, wo sie festgenommen werden konnten. In einer Vernehmung räumten sie ein, "Polenböller" an das Wartehäuschen angebracht und gezündet zu haben.