Info

Die Affäre um die Wohnungsbaugesellschaft Howoge

Skandal Anfang vergangenen Jahres hatte Ralf Hillenberg eingeräumt, Aufträge der Howoge ohne Ausschreibung erhalten zu haben, obwohl der Umfang eine Ausschreibung nötig gemacht hätte. Das Unternehmen rechtfertigte das Vorgehen.

Konsequenzen Die beiden damaligen Geschäftsführer wurden fristlos entlassen, der SPD-Abgeordnete Ralf Hillenberg kam durch seinen Austritt einem Ausschluss aus der SPD-Fraktion zuvor. Die Rollen der beteiligten Senatoren will das Parlament aufklären.

Howoge Die Wohnungsbaugesellschaft vermietet mehr als 50 000 Wohnungen, die meisten davon in Plattenbauten. Im September kündigte das Unternehmen an, künftig mit der Antikorruptionsorganisation Transparency International zusammenzuarbeiten.