BerlinNews

Langstreckenverbindung: Air Berlin fliegt von Tegel nach New York

| Lesedauer: 2 Minuten

Langstreckenverbindung

Air Berlin fliegt von Tegel nach New York

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat am Sonntag ihre neue Direktverbindung von Berlin-Tegel nach New York (John F. Kennedy Airport) aufgenommen. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft bietet die Strecke zunächst vier Mal pro Woche an. Air-Berlin-Chef Joachim Hunold kündigte an, die Strecke im nächsten Jahr täglich anbieten zu wollen. Mit an Bord: Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) und Flughafenchef Rainer Schwarz. Sie wollen in den Vereinigten Staaten und in Kanada bei Airlines für den neuen Großflughafen BBI werben.

Abgeordnetenhauswahl

Grüne holen bei Umfrage Sozialdemokraten ein

Vor der Abgeordnetenhauswahl deutet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und Grünen an. Beide Parteien erreichten in einer Forsa-Umfrage im Auftrag der "Berliner Zeitung" jeweils 29 Prozent. Die Grünen legten im Vergleich zum März um fünf Punkte zu, die SPD blieb unverändert. Die Linkspartei wurde mit zehn Prozent (minus drei Prozentpunkte) bewertet. Die CDU lag mit 18 Prozent (minus einen Prozentpunkt) abgeschlagen auf dem dritten Platz, die FDP würde mit zwei Prozent (minus einen Prozentpunkt) den Einzug ins Landesparlament klar verpassen.

Investition

Nicolas Berggruen will in Berlin und Potsdam bauen

Der US-Investor Nicolas Berggruen will in Berlin und Potsdam neue Gebäude errichten. Der 49 Jahre alte Retter der Karstadt-Warenhäuser sagte dem Magazin "Focus": "Die ersten Grundstücke habe ich mir bereits gekauft." Eines liege im Bezirk Mitte an der Michaelkirchstraße, ein weiteres in Potsdam. Bisher hatte Berggruen in Berlin und Potsdam laut "Focus" lediglich in bestehende Immobilien investiert. Insgesamt besitze er dort rund 60 Gebäude, für die er 225 Millionen Euro ausgegeben habe. Dazu gehören das Café Moskau im Bezirk Mitte und die Sarotti-Höfe in Kreuzberg.

( dapd/schoe )