Kriminalität

Kind erschlagen: Polizei fahndet jetzt öffentlich nach Julians Vater

Vier Tage nach der grausamen Tötung des zwölfjährigen Julian fahndet die 3. Mordkommission mit Hochdruck nach dem 34 Jahre alten Birk D. Der Vater des getöteten Schülers ist dringend verdächtig, seinen Sohn am Dienstag in einem Reinickendorfer Keller erschlagen zu haben.

Die Kriminalpolizei bittet die Berliner um Hinweise: Wo ist der 34-Jährige geblieben? "Bislang hat uns zwar eine Reihe von Zeugenhinweisen erreicht, eine heiße Spur hat sich aber nicht ergeben", sagte ein Polizeisprecher am Karfreitag. Seit Donnerstag wird Birk D. öffentlich gesucht, ein Foto des mutmaßlichen Täters ist auf der Internetseite der Berliner Polizei zu sehen.

Birk D. ist 1,84 Meter groß und schlank, hat mittelbraunes kurzes Haar mit ausgeprägten Geheimratsecken und trug zuletzt Oberlippen- und Kinnbart. Bekleidet war der Gesuchte vor seinem Verschwinden mit einer blauen Jeans und weißen Turnschuhen. Er trug einen rot-gelb-orangefarbenen Rucksack. Laut Polizei hielt er sich in Berlin zumeist in Internetcafés und Bibliotheken auf.

Voraussetzung für die öffentliche Fahndung war eine Anordnung der Staatsanwaltschaft, deren Erteilung nach den vorliegenden Ermittlungsergebnissen nur noch Formsache war. 24 Stunden nach dem Auffinden des toten Jungen lagen so schwere Verdachtsmomente gegen den Vater vor, dass eine Fotofahndung angemessen war und keine Gefahr bestand, Persönlichkeitsrechte des Gesuchten zu verletzen.

Birk D. und sein Sohn hatten am Dienstag nach einem Streit gemeinsam die väterliche Wohnung an der Gotthardstraße verlassen. Julians achtjährige Schwester hatte die Auseinandersetzung miterlebt und war, nachdem weder Bruder noch Vater zurückkehrten, allein zu ihrer Mutter nach Spandau gefahren. Julians Mutter Sabine T., die ehemalige Lebensgefährtin des Gesuchten, hatte daraufhin sofort eine Vermisstenanzeige aufgegeben. In der folgenden Nacht entdeckten Polizisten den Schüler der Astrid-Lindgren-Schule tot in einer Blutlache liegend. Danach hatte die Polizei Birk D.s neuen Lebensgefährten Eckhardt R. (47) festgenommen, der mit dem Vater in der Gotthardstraße wohnte. Nach stundenlangem Verhör kam R. wieder auf freien Fuß. Seither konzentriert sich die Tätersuche auf den Vater. Hinweise an die Kripo unter der Rufnummer 46 64-91 13 01.