BerlinRadar: Reinickendorf

Junge Union will Touristen anlocken

Die Junge Union (JU) Reinickendorf will mehr Berlin-Besucher in ihren Heimatbezirk holen. Sie hat dafür braune Hinweistafeln gestaltet, wie sie in vielen Regionen Deutschlands an den Autobahnen stehen.

Zwei Motive wurden jetzt vorgestellt. Das erste wirbt mit der Hafenbrücke - im Volksmund "Sechserbrücke" genannt - für Tegel, das zweite erinnert an Alexander und Wilhelm von Humboldt, die berühmtesten Söhne des Bezirks. Junge-Union-Vorsitzender Tim-Christopher Zeelen: "Wir wollen den Vorteil nutzen, dass Reinickendorf für viele Menschen aus Norddeutschland und Skandinavien das Einfahrtstor nach Berlin ist." Die CDU-Bezirksverordnete Andrea Blankenburg kündigte an, diese Initiative über die CDU-Fraktion in die BVV einzubringen. Die Tafeln könnten problemlos entlang der A 111 aufgestellt werden. rg