Das Drehbuch

"Geh in die Motzstraße' wenn du auf Uniformen stehst"

Bei der Polizei wurde Tim nicht angenommen - vielleicht wegen seines auffällig zur Schau gestellten Interesses für die Dienstkleidung von Polizisten", erzählt Rosa von Praunheim, der zurzeit in Schöneberg hinter der Kamera steht.

"'Geh in die Motzstraße', haben sie ihm gesagt, 'wenn du so auf Uniformen stehst!'" Für Tim sei die Ablehnung ein herber Schlag gewesen, skizziert der Regisseur der "Bettwurst" die Handlung seines neuen Films. Jedem Polizeibeamten blicke Tim hinterher. "Schon als Kind hat er sich gewünscht, einen mal anzufassen, traute sich aber nie." Heute wird im Military Store in der Motzstraße gedreht. Unter Anleitung des Ladenbesitzers, der ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift "Police" und eine Menge leise klirrender Ohrringe trägt, schlüpft der Darsteller des Tim in eine Uniform nach der anderen. "Warum ist die Lederhose vorn offen?" will er wissen. "Der Junge ist eine Idealbesetzung", flüstert Rosa mir zu, "ganz unschuldig, hat überhaupt keine Ahnung, was hier gespielt wird." Ketten mit kleinen Schlüsseln, Lederarmbänder mit Schlössern, Lederkapuzen mit vernieteten Augenklappen. Ob das alles zur Ausstattung eines Polizisten gehöre, will er wissen. Von einem Matrosenanzug kann er sich nicht losreißen. "Die Gasmaske ... darf ich die mal probieren?" Rosa gibt seinem Team ein Zeichen: "Das drehen wir mit!" Unter der Gasmaske kriegt der Schauspieler einen Erstickungsanfall. Rasch nimmt man sie ihm ab. Er ist high, möchte sie am liebsten noch mal aufsetzen.

Wie geht die Story weiter? "Tim kauft sich auf Pump eine Uniform, einen Schlagstock und überdimensionale Stiefel, um nachts, wenn alles im Kiez ruhig ist, auf Streife zu gehen", erläutert der Regisseur. "Das ist für ihn Glück." Die nächtlichen Streifen müssen allerdings mit dem Kontaktbereichsbeamten abgesprochen werden. "Und der zickt herum." Rosa drückt aufs Tempo. Er hat sich vorgenommen, bis er siebzig wird, noch mindestens siebzig Filme zu drehen.

Wolfgang Kirchner, geboren in Danzig, schreibt Drehbücher für Filme wie "Die Brücke" (2008) und lehrt Drehbuchschreiben in Hamburg, Freiburg und München. Für unsere Serie hat er überlegt: Was für ein Film könnte in dieser Straße spielen?