Musik

"Klassik is' cool"

Der Lions Club Berlin-Wansee lud am Sonntag zum 16. Mal zu einer Benefizgala für Berliner Kinder und Jugendliche in die Deutsche Oper Berlin. Auf dem Programm: "Carmina Burana".

Carmina Burana stand auf dem Programm, eine Oper mit leidenschaftlichen Rhythmen, reich an Melodien und zarten Sologesangs-Passagen und Partien für den Chor der Deutschen Oper Berlin Das Benefizkonzert des Lions Club Berlin-Wannsee zugunsten von Kindern und Jugendllichen war ausverkauft. Alle Künstler verzichteten auf ihre Gage. "Wir wollen mindestens 35 000 Euro an diesem Abend zusammenbekommen", sagte der Vorsitzende des Lions-Fördervereins, Hartmut Waldow. Der Erlös kommt der Jugendarbeit der Oper unter dem Motto "KLassik is cool", einem Mentorenprojekt für Neuköllner Schulen und dem Kimbamobil, einem Projekt, dass Kindern gesunde Ernährung vermittelt, zugute.

Das Jugendprogramm "Klassik is' cool" der Deutschen Oper nutzen seit zehn Jahren 450 Schulen aus Berlin und Brandenburg. Schon vor dem großen Auftritt kamen Schüler und Lehrer des Tegeler Humboldt-Gymnasiums, um hinter die Kulissen zu schauen. Die siebte Klasse staunte über die Dimensionen einer 324 Quadratmeter großen Opernbühne. Sie erlebte, wie Bühnentechniker binnen weniger Minuten die Kulissen umbauten. Und welch komplexe Technik es möglich macht, mit Effekten wie Licht- und Nebel ein solches Live-Event zu stemmen. Carmina Burana entstand diesmal unter der Leitung von William Spaulding. Es spielten das Orchester, der Chor und der Kinderchor der Deutschen Oper.