BerlinRadar

Reinickendorf: Neue Wegweiser zum Kreuzfahrtterminal

Reinickendorf

Neue Wegweiser zum Kreuzfahrtterminal

Zum Kreuzfahrtterminal an der Greenwichpromenade sind jetzt neue Wegweiser in der Umgebung aufgestellt worden, so an der Ecke Berliner Straße/Am Tegeler Hafen. Damit sollen Reisende, die ihre Tour mit Flusskreuzfahrtschiffen in Tegel beginnen, den Anleger besser finden. Er war im vergangenen Jahr in Betrieb genommen worden. rg

Lichtenberg

Tierschutzverein bereitet Schau zum 170. Geburtstag vor

Der Tierschutzverein für Berlin und Umgebung wird in diesem Jahr 170 Jahre alt. Aus diesem Anlass soll es eine Ausstellung über die Geschichte des Vereins geben. Geschäftsführer Marcel Gäding: "Wir suchen historische Fotos, Zeichnungen, Urkunden und andere Dokumente sowie interessante Geschichten." Zum 170. Gründungstag am 6. Oktober gibt es eine Tierschutzgala. rg

Spandau

Ordnungsamt: Mitarbeiter erhalten Dauer-Arbeitsverträge

Die fünf zeitlich befristeten Arbeitsverträge im Ordnungsamt werden entfristet. Das hat Innensenator Ehrhart Körting (SPD) bekannt gegeben. "Der Senat ist nun endlich unserer Forderung nachgekommen. Für Daueraufgaben des Ordnungsamtes braucht es auch Dauerarbeitsplätze", sagte Arndt Meißner, Vorsitzender der Spandauer CDU-Fraktion. Die externen Mitarbeiter waren mit einer Ausnahmegenehmigung eingestellt worden, weil im Stellenpool keine geeigneten Kräfte vorhanden waren. bsm

Tempelhof-Schöneberg

Zahl illegal aufgestellter Kleidercontainer steigt

Schöneberg - Die Anzahl der illegal aufgestellten Alt-Kleidercontainer erhöht sich momentan extrem. Wie das Tiefbauamt mitteilt, sind allein im Dezember 76 Meldungen über illegale Sammelbehälter eingegangen. bsm

Steglitz-Zehlendorf

Straße soll nach Forscherin Seler-Sachs benannt werden

Zehlendorf - Caecile Seler-Sachs soll in die Straßenbenennungsliste des Bezirks aufgenommen werden. Das haben die Bezirksverordneten beschlossen. Das Amt ist aufgefordert, einen geeigneten Platz oder eine Straße zu finden. Die Autorin und Ethnologin Caecilie Seler-Sachs (1855-1935) hat ihren Mann, den Altamerikanisten Eduard Georg Seler, auf seinen Forschungsreisen nach Mittelamerika begleitet und viele Forschungsberichte veröffentlicht. Den Nachlass verwaltet das Iberoamerikanische Institut der Freien Universität in Dahlem. kla

Neukölln

Moderne Cafeteria an der Ernst-Abbé-Schule

Die Ernst-Abbé-Schule an der Sonnenallee 79 hat eine neue Cafeteria. Sie wird am 18. Februar um 11 Uhr übergeben. Die bisherige Cafeteria war zu klein geworden und hatte nicht mehr den technischen Anforderungen genügt. Der Umbau wurde aus dem Bezirksetat mit 266 000 Euro finanziert. Mit neuen Cafeterias werden in diesem Jahr auch die Alfred-Nobel-Schule am Britzer Damm und die Zuckmayer-Schule an der Kopfstraße ausgestattet. rg

Marzahn-Hellersdorf

Pläne gegen Rechtsextremismus und Alltagsrassismus

Für die Problem-Kieze Hellersdorf-Nord und Ost ist ein lokaler Aktionsplan gegen Rechtsextremismus und Alltagsrassismus erarbeitet worden. Das Motto lautet: "Hellersdorf wird bunter". 270 000 Euro stehen bis 2013 aus dem Bundesprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" zur Verfügung. Vereine können bis 25. Februar ihre Vorschläge einreichen und sich bei der Koordinierungsstelle um Mittel bewerben: Tel. 99 27 50 96. rg

Mitte

Sechs Büros gestalten die Kronprinzengärten

Sechs Architekturbüros werden das neue Quartier "Kronprinzengärten" gestalten. Die Bauwert Investment Group teilte mit, dass sie das Büro nps tchoban voss, Jasper Architekten, Stephan Höhne, Weinmiller Architekten und die Patzschke Planungsgesellschaft mit den Entwürfen für fünf Stadthäuser beauftragt. Die Gebäude nahe der Friedrichswerderschen Kirche werden zurückgesetzte Eingänge, sehr hohe Räume, schmiedeeiserne Geländer und steinerne Balustraden haben, außerdem Dachterrassen mit Pools. Das Gesamtkonzept für die Kronprinzengärten stammt von der Architektengemeinschaft Graetz Nöfer Tyrra. Sie plant auch eines der beiden Geschäftshäuser in den Kronprinzengärten. Außerdem entstehen 20 Eigentumswohnungen. Baubeginn ist im Sommer 2011. Die Häuser sollen 2013 bezugsfertig sein. saf

Friedrichshain-Kreuzberg

Studenten bauen in der Eisenbahn-Markthalle

In der alten Markthalle an der Eisenbahnstraße entsteht in den kommenden Tagen ein multifunktionaler Raum, der Anwohnern und Akteuren im Kiez zur Verfügung stehen soll. Etwa 30 Studenten der Fachrichtungen Architektur, Design, Fotografie und Szenografie aus Prag, Dortmund und London werden den Raum bis zum 19. Februar entwerfen, bauen und gestalten. Das Projekt findet im Rahmen eines Workshops statt. Das Architekturbüro raumlaborberlin hat es initiiert. Die Studenten analysieren zunächst die Situation in der Halle und in ihrem Umfeld und diskutieren ihre Ergebnisse mit Experten. Der Raum soll am Sonnabend an die ersten Nutzer übergeben werden. saf

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende Adresse: bezirke@morgenpost.de