Kriminalität

84-jähriger Mann vertreibt falsche Kriminalpolizisten

Durch sein Misstrauen und sein resolutes Auftreten hat ein 84 Jahre alter Senior zwei Trickdiebe vertrieben, die sich als Polizisten ausgegeben hatten. Am Donnerstagnachmittag klingelten die beiden Betrüger an der Wohnungstür des Seniors in Wilmersdorf, teilte ein Sprecher der Polizei am Freitag mit.

Sie gaben sich gegenüber dem 84-Jährigen als Kriminalpolizisten aus, ohne jedoch ihren Dienstausweis vorzuzeigen, und behaupteten, aufgrund von Ermittlungen die Wohnung des Rentners betreten zu müssen. Der aufmerksame Mann wurde jedoch misstrauisch und forderte die falschen Beamten auf, ihm ihren Dienstausweis zu zeigen. Die beiden Gauner hatten wohl nicht damit gerechnet, dass der 84-Jährige einen Dienstausweis der Polizei von einer BVG-Monatskarte unterscheiden kann. Denn sie zogen einen Ausweis hervor, der einer BVG-Monatskarte ähnelte. Das ließ sich der Senior jedoch nicht gefallen: Als er den versuchten Betrug erkannte, schlug er den verdutzten Tätern die Wohnungstür vor der Nase zu und verriegelte sie. Daraufhin verließen die Betrüger das Wohnhaus und flüchteten in unbekannte Richtung.

Am selben Tag hat die Polizei in Wilmersdorf einen 16 Jahre alten Trickbetrüger festgenommen, der sich einer 77-Jährigen gegenüber mehrfach als Neffe ausgegeben und Geld erschlichen hatte. Die Frau wurde misstrauisch und alarmierte die Polizei. Die Ermittler lauerten dem 16-Jährigen nach einer weiteren Geldübergabe auf und nahmen ihn fest.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei noch einmal, keine Fremden in die Wohnung zu lassen, sich stets Dienst- oder Firmenausweise zeigen zu lassen und dort anzurufen, um sich die Richtigkeit des Besuchs bestätigen zu lassen. .