Feiertage

Mehr schulfrei für evangelische Schüler

Evangelische Schüler sollen in Berlin künftig neben den gesetzlichen Feiertagen zwei zusätzliche schulfreie Tage bekommen.

Eine Neuregelung zur Befreiung vom Unterricht an Feiertagen soll voraussichtlich noch vor dem Buß- und Bettag am 18. November in Kraft treten, sagte die Berliner Staatssekretärin Monika Helbig (SPD) am Sonnabend im Anschluss an einen Gottesdienst zum Reformationstag. Der Senat komme damit kirchlichen Empfehlungen nach.

Schulfreie Tage für evangelische Kinder und Jugendliche sollen EPD-Informationen zufolge der Bußtag und der Reformationstag werden. Die sogenannte Ausführungsverordnung Schulpflicht soll dafür in Kürze geändert werden. Am Epiphanias-Tag, dem 6. Januar, soll zudem eine Schulbefreiung zum Besuch von Gottesdiensten möglich werden. Anders als für katholische, jüdische und muslimische Schüler gab es für evangelische Kinder und Jugendliche in Berlin bislang keine zusätzlichen schulfreien Tage aus religiösen Gründen. Katholische Schüler sind bereits an drei kirchlichen Feiertagen von der Schulpflicht befreit, an Fronleichnam, Allerheiligen und am Epiphaniasfest. Muslimische Schüler müssen am ersten Tag des Ramadan und am ersten Tag des Opferfestes nicht zur Schule gehen. Für jüdische Schüler sind bisher elf zusätzliche schulfreie Tage aus religiösen Gründen vorgesehen.