Stadtplanung

Wagenburg: Gute Chancen für Ersatz-Areal

Die Besetzer der leer stehenden Schule an der Kreuzberger Adalbertstraße haben das Gelände gestern geräumt und sich mit dem Liegenschaftsfonds getroffen, um nach Ersatzgrundstücken für ihre Wagenburg "Schwarzer Kanal" zu suchen.

Wie berichtet, müssen die Wagenburgler - rund 20 Bewohner - ihre 25 Bauwagen vom Grundstück an der Michaelkirchstraße in Mitte zum Ende des Jahres entfernen. Der Konzern Hochtief hat den Nutzungsvertrag für das Gelände gekündigt, weil er das Grundstück bebauen will. Im Gegensatz zu den ersten angebotenen Ersatzflächen sollen sich die jetzigen Flächen in der Innenstadt befinden. Der geräumte Standort an der Adalbertstraße stehe für das Wohn- und Kulturprojekt "Schwarzer Kanal" aber nicht zur Verfügung, sagte die Sprecherin des Liegenschaftsfonds, Irina Dähne. Dort ziehe eine private Schule ein. Der Pachtvertrag beginne am 1. Dezember.Nach Auskunft des Vereins "Schwarzer Kanal" hat der Liegenschaftsfonds gestern fünf Grundstücke vorgeschlagen. Grund für die Suche nach einem zentralen Standort seien seine Kulturprojekte. Auch die Fahrrad-, Holz- und Metallwerkstatt sowie die Küche sollen auf dem neuen, etwa 3000 Quadratmeter großen Grundstück wieder Platz finden, so die Sprecherin.