Räumung

Wagenburg: Aufschub bis Montag

Etwa 600 Menschen haben gestern in Kreuzberg gegen die angekündigte Räumung der Wagenburg "Schwarzer Kanal" in Mitte demonstriert. Die Unterstützer des Bauwagenplatzes an der Köpenicker Straße Ecke Michaelkirchbrücke zogen ab 13 Uhr von der Warschauer Brücke aus über die Skalitzer bis zur Adalbertstraße.

Sie forderten den Erhalt des Geländes beziehungsweise eine Ersatzfläche in der Innenstadt. Am Freitag hatten die Bewohner der Wagenburg bei einem Rundtischgespräch mit Vertretern des Bezirksamtes Mitte angebotene Ersatzflächen in Außenbezirken abgelehnt. Aus Protest hatten daraufhin etwa 60 linke Aktivisten, wie berichtet, ein leer stehendes Schulgelände an der Adalbertstraße vorübergehend besetzt. In Verhandlungen mit dem Geschäftsführer des Liegenschaftsfonds, Holger Lippmann, erreichten sie schließlich, bis morgen 12 Uhr auf dem Wagenplatz bleiben zu dürfen. Ob sich die Konfliktparteien einigen, erscheint fraglich, da es im Stadtzentrum an Ausweichmöglichkeiten mangelt.