Prominente

Wowereit für "Be Berlin" als Sprachpanscher nominiert

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sowie die Deutsche Sporthilfe gehören zu den Kandidaten für die Wahl zum "Sprachpanscher des Jahres". Die etwa 31 000 Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache werden bis Ende August ihre Favoriten für die wenig schmeichelhafte Auszeichnung per Briefwahl bestimmen. Zudem werden auch die "Nominierten" benachrichtigt.

Wowereit sei unter anderem für die Hauptstadtwerbung namens "Be Berlin" nominiert. Ann Kathrin Linsenhoff habe als Vorsitzende der Deutschen Sporthilfe in Berlin eine "Hall of Fame" für verdiente Sportler eingerichtet. Zu den weiteren Vorschlägen gehört Bibel TV, das "Spiritual Food" für Jugendliche propagiere. Der Verein Deutsche Sprache plädiert dafür, im Deutschen weniger englische Begriffe zu benutzen. Vergangenes Jahr fiel die Wahl auf Bahn-Chef Hartmut Mehdorn, weil die Bahn Schalter als "Counter" bezeichnet.