Architektur

Berliner Siedlungen als Unesco-Welterbe

Bei der nächsten Tagung des Unesco-Welterbe-Komitees geht es nicht nur um die umstrittene Waldschlösschenbrücke in Dresden, sondern auch um einen Antrag aus Berlin. Sechs Siedlungen aus den 20er-Jahren sind für den Unesco-Titel im Rennen, darunter die Hufeisensiedlung Britz, die Wohnstadt Carl Legien und die Siedlung Schillerpark.

An diesem Freitag stellt die "Initiative Welterbe", ein Zusammenschluss von Immobilienunternehmen, das Projekt in Berlin vor. Das Welterbekomitee tagt vom 2. bis 10. Juli in Quebec (Kanada).

Die Unesco, die Kulturorganisation der Vereinten Nationen, führt seit 1972 eine Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt. Darauf werden Denkmäler, historische Städte oder Landschaften von außergewöhnlichem Wert gesetzt.