Politik

Berliner sind die besten Lobbyisten der Stadt

Die Berliner leben gerne in ihrer Stadt - und raten auch Bekannten und Freunden von außerhalb, sich in der Stadt niederzulassen. 81 Prozent der Befragten des Berlin Trends sagten, sie würden bekannten empfehlen, in Berlin zu leben.

Nur 15 Prozent gaben an, dies nicht zu tun. Quer durch alle Altersgruppen und politischen Lager erweisen sich die Befragten als Lobbyisten für ihre Stadt.

Unter den Jüngeren ist die Bereitschaft, anderen Berlin zu empfehlen, noch ausgeprägter als bei den Älteren. 89 Prozent der 18 bis 24-Jährigen und 88 Prozent der 25- bis 34-Jährigen beantworteten die entsprechende Frage der Meinungsforscher mit Ja. Die Anziehungskraft der Stadt gerade auf junge Menschen spiegelt sich in dieser hohen Einschätzung der Qualitäten Berlins wider.

Die Älteren über 60 und die mittelalten Berufstätigen zwischen 35 und 44 sind "nur" zu 77 Prozent bereit, Berlin als Lebensort zu empfehlen. Das mag bei den Senioren mit erhöhter Sorge vor Kriminalität zu tun haben, bei der mittleren Altersgruppe mit den nach wie vor ungelösten Problemen auf dem Arbeitsmarkt. In diesen beiden Altersgruppen gab fast jeder fünfte Befragte an, Bekannten von Berlin abzuraten.

Geordnet nach politischen Lagern entpuppen sich die Grünen als die Berlin-Partei. 92 Prozent ihrer Sympathisanten werben bei Bekannten für die Stadt. Aber auch in den anderen Lagern teilen mehr als vier von fünf Befragten diese Meinung. Nur unter denjenigen, die ohnehin zum Protest und Frust neigen und nicht wählen oder für sonstige Parteien stimmen, erweisen sich nur zu zwei Dritteln als Werbeträgern Berlins. 23 Prozent gaben an, Bekannten von Berlin abzuraten.

Dabei wird Berlin nicht nur als Party-Platz für Singles oder Inspirationsquelle für Kulturinteressierte geschätzt. Auch die Familien mit Kindern schätzen den Lebensraum Berlin so sehr, dass 82 Prozent ihren Bekannten empfehlen würden, nach Berlin zu ziehen. Nur 16 Prozent der Befragten mit schulpflichtigen Kindern sagten, sie würden die Stadt nicht empfehlen.

Die positive Einschätzung der Berliner vom Leben in ihrer Stadt bestätigt auch eine Vergleichsstudie der internationalen Unternehmensberatung Mercer, die die Lebensqualität in 215 Städten weltweit vergleicht. Berlin landet in dieser Rangliste auf Platz 16. Insgesamt schneiden deutsche Städte sehr gut ab, vor Berlin rangieren Düsseldorf (6.) sowie München und Frankfurt/Main (gemeinsam 7.). Hinter Berlin liegen Nürnberg (23.) und Hamburg (27.). Die höchste Lebensqualität bietet Zürich vor Wien, Genf und Vancouver (Kanada). Am wenigsten angenehm lebt es sich in Bagdad.