HU-Vizepräsidentin tritt zurück

Die Vizepräsidentin für Studium und Internationales der Humboldt-Universität, Susanne Baer, hat gestern ihren Rücktritt erklärt.

Die Vizepräsidentin für Studium und Internationales der Humboldt-Universität, Susanne Baer, hat gestern ihren Rücktritt erklärt. "Der Grund sind nicht aufzulösende Differenzen in der Leitung der Universität", sagte sie. Auf Wunsch des Kuratoriums sei sie aber bereit, bis zur nächsten Sitzung des Kuratoriums am 22. September die Amtsgeschäfte weiterzuführen. Danach werde sie ihre zurzeit ruhende Professur an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität wieder aufnehmen. Die 42-jährige Professorin für öffentliches Recht und Geschlechterstudien war seit 2005 Vizepräsidentin an der HU.

"Das Präsidium nimmt die Entscheidung von Frau Susanne Baer mit Respekt zur Kenntnis und dankt ihr für die bisher geleistete Arbeit", erklärte gestern Frank Eveslage, Vizepräsident für Haushalt, Personal und Technik, im Namen des Präsidiums.

Wissenschaftssenator Thomas Flierl (Linkspartei.PDS) und die Vorsitzende des Kuratoriums der Humboldt-Universität, Frau Professor Evelies Mayer, nahmen die Entscheidung der Vizepräsidentin mit Bedauern entgegen.