Vattenfall bezieht neues Quartier in Abspannwerk

Das denkmalgeschützte Abspannwerk Scharnhorst an der Sellerstraße in Wedding ist seit gestern neues Domizil für 600 Vattenfall-Mitarbeiter.

Das denkmalgeschützte Abspannwerk Scharnhorst an der Sellerstraße in Wedding ist seit gestern neues Domizil für 600 Vattenfall-Mitarbeiter. Wo von 1928 bis 1982 Strom von 30 Kilovolt auf 6 Kilovolt transformiert wurde, können sich künftig Kunden zu Abrechnungen, Vertragsabschlüssen oder Stromprodukten beraten lassen. Nach Sanierung und Umbau sind aus ursprünglich 16 Ebenen sieben Gebäudegeschosse entstanden. Herausragendes Merkmal des Altbaus nach den Plänen der renommierten Berliner Architekten Petra und Paul Kahlfeldt ist die historische Lichtwarte. Dort stand in 25 Meter Höhe noch bis in die 40er-Jahre ein Mitarbeiter, blickte über die Stadt und entschied, wann in Berlins Straßen die Strombeleuchtung eingeschaltet wurde. Für Umbau und Sanierung investierte die Rosco-Gruppe aus Bad Hersfeld insgesamt 40,6 Millionen Euro.

sg