Parteien

Wahlumfrage ergibt: Grüne erstmals stärkste Kraft in Berlin

Gut ein Jahr vor der Abgeordnetenhauswahl haben die Grünen die SPD überholt und sind nun nach einer neuen Umfrage erstmals stärkste politische Kraft.

Wie die repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der "Berliner Zeitung" ergab, liegen die Grünen zwar unverändert bei 27 Prozent der Wählerstimmen. Die SPD verlor im Vergleich zu Juli aber einen Punkt und kommt jetzt auf 26 Prozent. Wenn am Sonntag ein neues Parlament gewählt würde, hätte die CDU unverändert 17 Prozent und die Linkspartei 16 Prozent (plus ein Punkt). Die FDP würde mit unverändert vier Prozent erneut den Einzug ins Abgeordnetenhaus verpassen. Bei einer Direktwahl des Regierenden Bürgermeisters lägen Amtsinhaber Klaus Wowereit (SPD) und die mögliche Spitzenkandidatin der Grünen, Renate Künast, mit 40 Prozent der Stimmen gleichauf. In dieser Frage hat Wowereit im Vergleich zum Juli drei Prozentpunkte aufgeholt. In den östlichen Bezirken ist der Regierende deutlich beliebter als Künast. Hier würden sich 48 Prozent für Wowereit, aber nur 35 Prozent für die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag entscheiden. Im Westen liegt Künast laut Forsa mit 44 Prozent vor Wowereit mit 35 Prozent.