BerlinNews

Trauer: Planer des Märkischen Viertels gestorben

Trauer

Planer des Märkischen Viertels gestorben

Hans Christian Müller, der 15 Jahre lang (1967-1982) als Senatsbaudirektor die Gestalt (West-)Berlins maßgeblich beeinflusst hat, ist tot. Der Architekt ist im Alter von 88 Jahren in Itzehoe gestorben. Das teilte die Berliner Akademie der Künste, deren Mitglied Müller war, gestern mit. Akademie-Präsident Klaus Staeck würdigte den gebürtigen Berliner als konsequenten Architekten, der sich bis ins hohe Alter für das Leben und Wohnen in Berlin engagiert habe. Er hatte unter anderem das Märkische Viertel in Reinickendorf mitgeplant.

BAföG

Mehr Schüler und Studenten brauchen Zuschüsse

In Berlin ist die Zahl der BAföG-Empfänger von 2008 bis 2009 um fast fünf Prozent gestiegen. 2009 erhielten rund 53 500 Schüler und Studenten Geld vom Staat. Laut Amt für Statistik Berlin-Brandenburg waren das rund 2400 (4,8 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Ein Anstieg an BAföG-Empfängern sei sowohl bei den Studenten als auch bei den Schülern zu verzeichnen, hieß es gestern in einer Mitteilung des Amtes. 2009 wurden in Berlin insgesamt 185,4 Millionen Euro ausgezahlt. Das waren rund 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

Flucht

Ukrainer verschwindet bei Freigang aus Abschiebegefängnis

Einem 34 Jahre alten Mann aus der Ukraine ist die Flucht aus dem Abschiebegewahrsam an der Grünauer Straße in Köpenick gelungen. Nach Polizeiangaben war der 34-Jährige gestern gegen 11.50 Uhr auf dem täglichen Freigang, als er plötzlich über einen Holzzaun kletterte. Danach überwand der Mann auch den Zaun im benachbarten Besucherbereich und verschwand in einer angrenzenden Kleingartenanlage. Die sofortige Verfolgung des Wachpersonals scheiterte, der Flüchtende war schneller.

Notlandung

Technischer Defekt bei Urlaubermaschine aus Berlin

Ein aus Berlin kommendes Flugzeug vom Typ Airbus A 320 der Gesellschaft Condor ist auf Rhodos notgelandet. Der Pilot hatte gestern dem Tower kurz vor der Landung auf der griechischen Insel ein "Überhitzungsproblem" gemeldet. Nach Angaben des Flughafenchefs sei der Airport in Alarmbereitschaft versetzt worden. Die um 6.15 Uhr in Schönefeld gestartete Maschine landete um 10.05 Uhr Ortszeit ohne Probleme. Alle 121 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder blieben unversehrt.