Info

Von der Schule bis zum Job - Berlin bietet Spieleentwicklern interessante Möglichkeiten

| Lesedauer: 2 Minuten

Ausbildung Seit dem Jahr 2000 gibt es in Berlin die "Games Academy", die erste und einzige Spezialschule für Spieleentwicklung in Europa. Die Schule mit Sitz in der Nähe der Jannowitzbrücke bildet aus und vermittelt Computerspiel-Fachkräfte aller Art. Außerdem bietet in Berlin die Media Design Hochschule an der Kreuzberger Lindenstraße sowohl den Bachelor- als auch Masterstudiengang "Gamedesign" an. Weitere Informationen über Ausbildungen unter: www.games-academy.de und www.mediadesign.de

Berlin in 3D Mit "newBerlin" ist ein interaktiver Ort auf der Online-Plattform "Second Life" entstanden, der versucht, die reale Stadt virtuell abzubilden. Man kann im Alexa shoppen oder am Hackeschen Markt Musikern zuhören. Das ganze ist auch noch - ganz Berlin-typisch - kostenlos. Mehr Informationen unter www.berlinin3d.de

Adaptionen "Die Siedler von Catan" war für lange Zeit nur als Brettspiel zu haben - doch in Friedrichshain sitzt die Firma, dank der man es jetzt auch auf dem Gameboy spielen kann. Außerdem basteln die Berliner Spielehersteller gerade an dem Actionspiel "Payback Day" sowie den Simulationen "Road to Rome" und "Das Blaue Band". www.exozet.com

Kleine Online-Spiele Die Pixelteamer, die ihre Büros auch in Charlottenburg haben, bieten auf ihrer Seite kleine und große Online-Spiele an, die sich vor allem durch Details auszeichnen. www.pixelteam.net

Lernspiele Die Morgen Studios entwickeln in ihren Studios in Charlottenburg digitale Spiele und Lernspiele. Bekannt sind Adaptionen der beliebten Kinderserien "Bibi und Tina" sowie "TKKG". www.morgen-studios.de

Weitere Entwickler Wie viele Firmen sich in Berlin tatsächlich mit Computerspielen beschäftigen, hat eine Webseite gut zusammengetragen: www.interactive-city-berlin.de

Das Museum Im Jahr 1997 wurde das Computerspielemuseum in Berlin gegründet, es blieb aber nur drei Jahre geöffnet. Seitdem sucht es nach einem neuem Ausstellungsort für die historischen Spielgeräte wie beispielsweise "Pong". www.computerspielemuseum.de