Besuch

Zoo gewährt Münchener Eisbären Asyl

Berlins Eisbären bekommen Besuch. Wegen Umbauten im Tierpark Hellabrunn in München will der Tierpark Friedrichsfelde für eine Übergangszeit ein Eisbärenpaar beherbergen.

Das könnte ab September der Fall sein. Dann beginnt die Fünf-Millionen-Geländerweiterung in München. Sie soll ein Jahr dauern. Offen ist, wo die dritte Bärin, die zweijährige Gianna unterkommt - vielleicht bei Knut. Man könnte sie durch so genannte Schmusegitter aneinander gewöhnen. Geschlechtsreif sind beide noch nicht. Zoo-Direktor Bernhard Blaszkiewitz sagt, dass eine dauerhafte Gefährtin für Knut noch nicht gefunden sei. "Wir sind mit vielen Zoos im Gespräch." Der kaufmännische Leiter des Tierparks Hellabrunn, Walter Schmid, betont: "Wir erweitern unsere eigene Anlage nicht, um Bären abzugeben."

( tal )