BerlinRadar

Mitte: Bauarbeiten für den Boulevard der Stars beginnen

Mitte

Bauarbeiten für den Boulevard der Stars beginnen

Auf der Potsdamer Straße haben die Arbeiten für den Boulevard der Stars begonnen. Auf der 320 Meter langen Strecke sollen Größen aus dem deutschsprachigen Fernsehen und Kino mit Sternen geehrt werden, darunter Marlene Dietrich, Mario Adorf, Vicco von Bülow, Götz George und Hildegard Knef. Außerdem werden Kameras aufgestellt, die sogenannten Stargucker. Sie zeigen über den Sternen ein Bild des jeweiligen Stars. Der Boulevard solle am 10. September eröffnet werden, kündigt Ephraim Gothe (SPD, Stadtrat für Stadtentwicklung in Mitte, an. saf

Steglitz-Zehlendorf

Diskothek Pop-Inn nach 50 Jahren geschlossen

Sie galt als eine Institution - die Diskothek Pop-Inn an der Ahornstraße. Mehr als vier Jahrzehnte betrieb der Berliner Jugendclub die Tanzstätte, zum Schluss stand sie unter der Leitung des Vereins Jugendpartys Berlin. Jetzt wurde die Diskothek nach 50 Jahren geschlossen. Nach Auskunft des letzten Betreibers hätten Probleme mit dem Ordnungsamt, der Polizei und den Anwohnern dazu geführt. Tatsächlich hatte es in der Vergangenheit immer wieder Ärger mit randalierenden Jugendlichen gegeben. Das Land Berlin, dem die Immobilie gehört, ist auf der Suche nach einer neuen Nutzung für das Haus. kla

Spandau

Asbest in Betonfugen wird beseitigt

Bei Arbeiten an der Gartenfelder Straße hat sich herausgestellt, dass Asbest in den Fugen der Betonschicht unter dem Asphalt enthalten ist. Deshalb würden Asphalt- und Betonschicht nicht - wie ursprünglich vorgesehen - abgefräst, teilt Baustadtrat Carsten Röding (CDU) mit. Die Asphaltschicht würden stattdessen abgeschält, die Fugen per Hand ausgebrochen. So vermeide man, die Fasern freizusetzen. Das Landesamt für Gesundheitsschutz und technische Sicherheit sei informiert, ein Schutz für Anwohner nicht erforderlich. Röding zufolge ist die Gartenfelder Straße der erste Fall, dass bei Bauarbeiten Asbest in der Betonschicht gefunden wurde. saf

Friedrichshain-Kreuzberg

Prinzenbad öffnete später: Werte des Badewassers nicht optimal

Das Prinzenbad Kreuzberg konnte gestern erst zur Mittagszeit öffnen. Grund: Die Werte des Badewassers waren am Morgen nicht optimal. Es hatte überhöhte Messungen beim sogenannten gebundenen Chlor gegeben, das entsteht, wenn das freie Chlor im Badewasser Schmutzpartikel bindet. Bäder-Vorstand Klaus Lipinsky: "Wir haben vorsorglich das Bad erst später geöffnet, um alle eventuell entstehenden Gefahren auszuschließen." Außerdem sei die immer mittwochs anstehende Beckenreinigung vorgezogen worden, so dass am heutigen Mittwoch alle Becken des Sommerbades an der Prinzenstraße zur Verfügung stehen. Geöffnet ist täglich von 7 bis 20 Uhr. Die Bäderbetriebe bitten darum, vor dem Sprung ins Becken stets zu duschen. rg

Lichtenberg

SPD schreibt Preis für ehrenamtliches Engagement aus

Die SPD Lichtenberg hat zum zweiten Mal den Frieda-Rosenthal-Preis ausgeschrieben. Damit soll hauptsächlich haupt- oder ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwesen gewürdigt werden. Die Jüdin Frieda Rosenthal (1891-1936) war von 1924 bis 1933 als SPD-Vertreterin für Lichtenberg und Kreuzberg Mitglied der Berliner Stadtverordneten-Versammlung. Sie leistete aktiven Widerstand gegen die Nazis, wurde verhaftet und setzte nach brutalen Verhören ihrem Leben ein Ende. Vorschläge können bis 15. August unterbreitet werden unter info@spd-lichtenberg.de. rg

Marzahn-Hellersdorf

Computersystem fällt aus: Job-Center schließt

Das Job-Center an der Allee der Kosmonauten 29 ist am Freitag, 30. Juli, geschlossen. Grund: An diesem Tag steht das Computer-System zur Leistungsbearbeitung des Arbeitslosengeldes II nicht zur Verfügung. Zum Ausgleich ist das Job-Center am Mittwoch, 4. August, von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Beratungstermine bei einem Arbeitsvermittler oder Fallmanager fallen am 30. Juli nicht aus, wenn das IT-Programm für die Leistungsbearbeitung nicht benötigt wird. Besucher sollen sich dann mit der Einladung ausweisen. rg

Reinickendorf

Berliner Straße erhält Lärm mindernden Asphaltbelag

Auf der Berliner Straße wird in diesem Monat die Fahrbahndecke zwischen Veitstraße und Bernstorffstraße erneuert. Die Arbeiten beginnen am 24. Juli und sollen am 22. August beendet sein. Es wird ein Lärm mindernder Asphaltbelag aufgebracht. Gehwegbereiche sind nicht betroffen. In der ersten Bauphase wird die Richtungsfahrbahn Nord für den Verkehr gesperrt und der gesamte Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Süd umgeleitet. Die zweite Bauphase läuft unter Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Süd ab. rg

Pankow

Bezirksamt gibt Jugendclub an freien Träger

Das Bezirksamt Pankow überträgt zum 1. August den Jugendclub "Freiraum" in der Remise an der Mahlerstraße 6 an den freien Träger Fortbildungsinstitut für die Pädagogische Praxis e.V. Er muss keine Miete zahlen. Der Verein betreibt im Vorderhaus des Grundstücks bereits einen anderen Freizeittreff. Die Angebote sollen sich ergänzen. Im Nachbarhaus Mahlerstraße 4 wird ein Familienzentrum eingerichtet. saf

Treptow-Köpenick

Ein Grillplatz für den Volkspark Wuhlheide

Köpenick - Im Volkspark Wuhlheide soll ein Grillplatz angelegt werden. Das hat die Bezirksverordneten-Versammlung Ende Juni beschlossen. Grund dafür ist, dass immer mehr Jugendliche den Park für Partys nutzen und es dabei zu Schäden für die Natur kommt. Als möglichen Ort schlagen die Verordneten das ehemalige Kasernen-Gelände an der Treskowallee vor, das renaturiert wurde. Die Einrichtung des Platzes und seine Unterhaltung sollen für den Bezirk möglichst kostenneutral sein. saf

Charlottenburg-Wilmersdorf

Fahrbahn der Reichsstraße wird saniert

Anwohner, Geschäftsleute und Kunden müssen an der Reichsstraße mit Behinderungen rechnen. Ab der kommenden Woche wird die Fahrbahn zwischen Steubenplatz und Schaumburgallee sowie zwischen Altenburger Allee und Meiningenallee instand gesetzt. Auch die Fahrbahn des nördlichen Bereichs des Steubenplatzes wird saniert. Für den Bus und Individualverkehr steht je Richtung eine Spur zur Verfügung. Die Arbeiten sollen am 26. Juli beendet sein. bsm

Hilfe auf dem Weg in die Selbstständigkeit

Wilmersdorf - Existenzgründer können sich im überarbeiteten Leitfaden Tipps für den erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit holen. Die 2. Auflage "Basiswissen" kann unter www.wirtschaftsfoerderung.charlottenburg-wilmersdorf.de (Publikationen) heruntergeladen werden. bsm

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende Adresse: bezirke@morgenpost.de