Info

Aktionswoche "Alkohol 2009 - Kenn Dein Limit"

Bundesweite Aktion Vom 13. bis 21. Juni 2009 findet die bundesweite Aktionswoche "Alkohol 2009 - Kenn Dein Limit" mit mehr als 2200 Veranstaltungen zur Suchtprävention statt. Sie wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e. V. unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Sabine Bätzing (SPD) durchgeführt.

Tag der offenen Tür Heute findet von 10 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür in der ambulanten Alkoholsprechstunde statt. Thema: Vorstellung des interdisziplinären Teams und des Angebots einer ambulanten Alkoholentgiftung. Ort: Psychiatrische Poliklinik der Charite Campus Mitte, Charitéplatz 1.

Rauschtrinken Jeder Dritte, der in den letzten 30 Tagen Alkohol konsumierte, hat nach Studie der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen mindestens einmal exzessiv Alkohol getrunken, das heißt, fünf Gläser oder mehr bei einer Gelegenheit.

Sechster Platz Pro Jahr nehmen die Deutschen durchschnittlich 9,9 Liter reinen Alkohol zu sich. Damit liegen wir weltweit auf dem sechsten Platz. 1990 lag die Zahl noch bei 12,1 Liter, im Jahr 2000 bei 10,5 Liter. Gestiegen ist jedoch die Zahl der exzessiven Trinker.

Gewöhnung Bei regelmäßigem Alkoholkonsum setzt eine Gewöhnung ein. Die Höhe der Blutalkoholkonzentration (Promille) sagt also nicht immer etwas über die Schwere des Rauschzustandes aus. Das Zellgift wirkt aber immer - egal, ob man nun viel verträgt oder schnell betrunken wird, ob man Bier trinkt, Wein oder Schnaps.

Abhängigkeit Etwa 1,3 Millionen Menschen gelten in Deutschland als alkoholabhängig. Bei etwa zwei Millionen Menschen liegt Alkoholmissbrauch vor. Über 9,5 Mio. Menschen betreiben riskanten Konsum.

Risikogrenze Bei gesunden Männern endet der risikoarme Alkoholkonsum bei 24 Gramm Alkohol pro Tag. Dies entspricht etwa 0,5 bis 0,6 Liter Bier oder 0,25 bis 0,3 Liter Wein. Bei gesunden Frauen sind es zwölf Gramm Alkohol pro Tag; also auch beim Alkoholkonsum nur die Hälfte.

Todesursache Alkohol ist in Europa nach Nikotinkonsum und Bluthochdruck das dritthöchste Risiko für Krankheit und vorzeitigen Tod. Jeder vierte Mann in Deutschland, der im Alter von 35 bis 65 Jahren stirbt, erliegt den Folgen von Alkoholkonsum. Für Personen mit chronischem Alkoholmissbrauch verkürzt sich die Lebenserwartung um durchschnittlich 23 Jahre.

Gewalt Fast jede dritte Gewalttat in Deutschland wird unter Alkoholeinfluss begangen. Sieben Prozent der Menschen, die alkoholabhängig sind, sterben an Suizid.