Freizeit

Deko, Dingos, Düfte - Tipps für den Sonntag

Ob es regnet, stürmt oder schneit, der Frühling ist in Berlin - man muss nur wissen, wo man ihn findet! Frühlingsgefühle bekommt man bei einem Nachmittagsspaziergang im Britzer Garten (Neukölln).

Betritt man ihn vom Eingang Sangerhauser Weg 1 und wendet sich nach rechts, sieht man Zehntausende Krokusse in Gelb, Blau und Weiß. Die zarten Blümchen machen gute Laune - auch wenn man selbst noch Schal und Mütze trägt. Der Britzer Garten ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 2 Euro, ermäßigt 1 Euro.

Frische Luft schnappen und etwas über Frühlingspflanzen lernen kann man heute im Botanischen Garten. Um 11 Uhr beginnt die Führung "Auferstanden aus Knollen und Rhizomen - Frühlingsspaziergang durch heimische Gefilde" mit der Biologin Birgit Nordt. Treffpunkt ist der Botanische Garten in Dahlem, vor dem Eingang Königin-Luise-Platz. Die Führung kostet 5 Euro plus den ermäßigten Eintritt von 2,50 Euro.

Wer den Sonntag lieber drinnen verbringen möchte, muss auf Frühlingsgefühle nicht verzichten. Denn überall locken in der Stadt schon Osterangebote. Im Museum Charlottenburg-Wilmersdorf (Schloßstraße 69) zum Beispiel ist im zweiten Stock der Ostermarkt (10 bis 17 Uhr). Etwa zwölf Künstler werden dort Eier ausstellen und sie auch verkaufen. Außerdem eröffnet zur gleichen Zeit im dritten Stock des Hauses die große Osterausstellung. Dieses Jahr stehen dabei polnische Ostereier im Zentrum. Der Eintritt ist frei.

Wer mit seinen Kindern lieber selbst Eier bemalen möchte, kann dem Machmit!-Museum (Senefelderstr. 5) einen Besuch abstatten. Von 10 bis 18 Uhr werden dort Eier gefärbt (bitte gekochte Eier mitbringen!), ab 11 Uhr werden Überraschungseier gebastelt (Kosten: 1,50 Euro).

Nach dem langen grauen Winter erfreut man sich auch an Neuerwerbungen für die Wohnung. Zum Beispiel an frühlingshafter Dekoration aus dem Blumenladen, ein paar Zweigen mit zarten Blättern - oder einem neuen Möbelstück. Möbel Hübner an der Genthiner Str. 41 in Tiergarten etwa hat heute von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Zum Frühling beginnt die Hoch-Zeit der Geburten im Tierreich. Brummigster Zugang ist das Elefantenmädchen Ko Raya, das exakt vor einer Woche im Zoologischen Garten am Hardenbergplatz 8 zur Welt gekommen ist. Bei ihrer Geburt hatte das Elefantenkalb schon eine Höhe von einem Meter und wog 168 Kilo. Auch im Tierpark Berlin in Friedrichsfelde (Am Tierpark 125) sind Jungtiere im Freien zu sehen: darunter acht heulende Dingos.

Meistgelesene