Integration

Rot-Rot für Uni-Ausbildung von Imamen

Der rot-rote Senat, Migrantenvertreter und die Berliner CDU haben die Empfehlung des Wissenschaftsrats begrüßt, Imame künftig an deutschen Schulen auszubilden.

"Das kommt uns sehr entgegen", sagte der Sprecher der Senatswissenschaftsverwaltung, Martin Sand. "Inwieweit das am Standort in Berlin umgesetzt werden kann, muss man mit den entsprechenden Institutionen beraten." Letztendlich würden das die Hochschulen entscheiden. "Wir finden es gut, weil damit die Grundlagen geschaffen werden, um ein zertifiziertes Studium zu absolvieren."

Der Wissenschaftsrat empfahl, an bis zu drei staatlichen Universitäten das neue Fach Islamische Studien einzurichten, wo Imame und Religionslehrer ausgebildet werden. Diese Zentren für Islamstudien sollten alle islamische Traditionen und Glaubensrichtungen wie Sunniten und Schiiten einschließen, empfiehlt das Papier. Organisatorisch sollten die Institute an einer philosophischen oder kulturwissenschaftlichen Fakultät angesiedelt werden.

Die Kosten für ein Institut mit vier bis sechs Professoren werden auf bis zu 1,5 Millionen Euro jährlich beziffert. Lehre und Forschung sollen dem Wissenschaftsrat zufolge überwiegend in deutscher Sprache erfolgen. In der Anfangsphase von fünf bis sieben Jahre sei es erforderlich, auf Wissenschaftler aus dem Ausland zurückzugreifen. Auch das Präsidiumsmitglied der Deutschen Islam-Konferenz, Badr Mohammed, zeigte sich erfreut: "Die Forderung einer Ausbildung an deutschen Hochschulen haben wir schon 2006 am Anfang der Islam-Konferenz erhoben." Mohammed schlug einen Berliner Mufti vor, also den geistlichen Führer des Islam in der deutschen Hauptstadt. Er sollte an die Universität berufen oder gewählt werden.

Die Berliner CDU-Abgeordneten Nicolas Zimmer und Kurt Wansner begrüßten die Empfehlung. Die Ausbildung islamischer Theologen an deutschen Hochschulen unter staatlicher Aufsicht und in deutscher Sprache wäre "ein wesentlicher Schritt hin zu einer besseren Integration muslimischer Mitbürger".

Meistgelesene