Personalie

Junge-Reyer verliert ihre Sprecherin

Berlins Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) muss zukünftig auf eine wichtige Vertrauensperson verzichten.

Ihre Sprecherin Manuela Damianakis verlässt die Senatsverwaltung. Nach fast sechs Jahren an der Seite der Senatorin geht Damianakis ab April zum Wohnungskonzern Deutsche Wohnen. Die Deutsche Wohnen fusionierte 2007 mit der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gehag, die der Senat 1998 verkauft hatte. Die Deutsche-Wohnen-Gruppe besitzt rund 50 500 Wohnungen, davon 26 500 in Berlin (Gropiusstadt, Hufeisensiedlung Britz).Offenbar verlässt Junge-Reyers Sprecherin die Verwaltung auch, weil der Job an die Legislatur gebundene ist. Das hängt damit zusammen, dass Sprecher von Senatoren zur politischen Leitungsebene gehören. Nach der Wahl 2011 ist eine erneute Besetzung des Senatorenamtes mit Junge-Reyer unwahrscheinlich. Die 63-Jährige gilt seit einiger Zeit wegen der S-Bahn-Krise, der umstrittenen Nachnutzung von Tempelhof sowie kritisierten Planungen zur historischen Mitte als politisch angeschlagen.