Ausbildung

Sieben Lehrlinge managen Schloss Britz

Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD), hat für seinen als sozialen Brennpunkt bekannten Bezirk markige Worte gefunden.

"Es ist ja bundesweit bekannt, dass in Neukölln jede Straße von einer Bande beherrscht ist, und wer nicht in drei Minuten auf dem Baum ist, kriegt was auf den Kopf", sagte Buschkowsky gestern bei der Vorstellung eines Ausbildungsprojektes im Schloss Britz. Dort übernahmen sieben Azubis den Hotel- und Restaurantbetrieb. Buschkowsky sagte mit Blick auf die Klischees über den Bezirk, nun zeigten "sieben junge Engelein ein anderes Bild vom schönen Neukölln".

Nach Angaben des Hotels Estrel ist das Projekt in dem gut 300 Jahre alten Schloss Britz in der Branche einmalig. Die sieben Auszubildenden sind allein verantwortlich für den Betrieb.

Rund um die fast zwei Hektar große idyllische Parkanlage, mehrere Wirtschaftsgebäude, die romantische Dorfkirche und das mächtige Gutshaus hat sich in den vergangenen Monaten viel getan. Buschkowsky kündigte außerdem an, dass bis zum nächsten Jahr in dem Komplex das Museum Neukölln einschließlich eines Konzertsaales wieder eröffnet werden solle. Das Interesse der Bevölkerung und Besucher sei groß, schon zum Start der Musikschule vor einer Woche seien Hunderte von Menschen gekommen. Deren vergebliche Suche nach Speisen, nach Kaffee und Kuchen sei nun vorbei, wenn die Jung-Hoteliers im Schloss Britz "die Macht übernehmen".

Die Auszubildenden sind laut Geschäftsführer Thomas Brückner verantwortlich für die Küche, das Restaurant einschließlich der Sommerterrasse mit gut 100 Plätzen, für drei Tagungsräume für bis zu 80 Gästen sowie für die fünf Gästezimmer des restaurierten Schlosses, in dessen Erdgeschoss eine Ausstellung und original restaurierte Wohnräume aus drei Jahrhunderten zu besichtigen sind.