Info: Schwebstaub

Als PM10-Staub bezeichnen Experten Staubteile, die kleiner sind als ein hundertstel Millimeter. Sie entstehen im Straßenverkehr, auf dem Bau sowie in der Metall- und Steine-Industrie. Außerdem gelangt der Staub bei der Energieerzeugung und beim Schüttgutumschlag in die Atmosphäre. Da die Partikel so leicht sind, setzen sie sich nie am Boden ab, sondern werden durch Luftströmungen immer wieder aufgewirbelt. Die kleinen Staubteilchen können ungehindert in die feinsten Verästelungen des Lungengewebes eindringen und zu chronischem Husten, aber auch zu Asthma, Bronchitis und Lungenkrebs führen. Ab 2005 gelten deswegen neue EU-Grenzwerte.

=j dmbttµ#bvupsfolvfs{fm#?lbq=0j?