Öffentlicher Dienst

Körting lehnt Verhandlungen für Beamte ab

Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat den Forderungen der Gewerkschaften nach Tariferhöhungen für Beamte eine Absage erteilt.

"Die aufkommende Debatte halte ich nicht für gut", sagte Körting gestern. Die Angestellten und Arbeiter erhielten in diesem und im kommenden Jahr 780 Euro mehr Lohn. Für die Beamten hatte der Senat für 2008 und 2009 jeweils 300 Euro mehr Gehalt beschlossen. Da die Angestellten durchschnittlich über 20 Prozent weniger Nettoverdienst verfügten, da sie Arbeitslosen- und Rentenversicherung bezahlten, sei die gefundene Regelung gerecht. "Was wir 2010 machen, steht auf einem anderen Blatt", sagte Körting. In der vergangenen Woche hatten die Gewerkschaften und der Senat einen Tarifvertrag für die Angestellten ausgehandelt. Sie erhalten 65 Euro mehr Lohn.