Harald Karas wird 80 Jahre alt

Wenn einer der vielen bisherigen Moderatoren der Berliner Abendschau des RBB den Titel "Mister Abendschau" verdient hat, dann ist es Harald Karas.

Wenn einer der vielen bisherigen Moderatoren der Berliner Abendschau des RBB den Titel "Mister Abendschau" verdient hat, dann ist es Harald Karas. Am Montag begeht der vor allem bei älteren Zuschauern bekannte und beliebte und noch immer populäre Fernsehjournalist, der 1949 aus Sachsen nach Berlin gekommen ist, seinen 80. Geburtstag.

Mit Karas vor der Kamera, das Mikrofon in der Hand, hat der damalige Sender Freies Berlin die später zu einer Institution gewordene Berliner Vorabendsendung am 1. September 1958 im "Deutschlandhaus" am Theodor-Heuss-Platz (damals noch Reichskanzlerplatz) aus der Taufe gehoben. 1960 wurde Karas Abendschau-Chef und blieb es bis 1983. Erst 1991 schied er bei dem Sender offiziell aus. Seitdem bezeichnet er sich als "unruhigen Pensionär".

Besondere Freude macht es Karas, wenn er bei seinen vielen Spaziergängen und Museumsbesuchen als Fernsehmann wiedererkannt und von Zuschauern angesprochen wird.

MM