Mord an Prostituierter: Polizei verhaftet Verdächtigen

Im Mordfall Regina Herkt sitzt jetzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Es handelt sich um den früheren Freund des 52 Jahre alten Opfers. Dem 32-Jährigen wurde eine DNS-Spur am Tatort zum Verhängnis. Die Prostituierte Regina Herkt war am 9. August tot in ihrer Wohnung an der Karl-Kunger-Straße 33 in Treptow gefunden worden. Vermutlich hatte ihr Mörder sie schon in der Nacht vom 2. auf den 3. August erstochen. Der Täter hatte eine Spur hinterlassen, aus der sein genetischer Fingerabdruck gewonnen werden konnte. «In der Folge haben wir fast 100 Personen aus dem Kreis der Bekannten und Freier der Frau überprüft», so der Leiter der Mordkommissionen, André Rauhut. Gegen den Verdächtigen gibt es nach Angaben der Kripo weitere Indizien. Ein Motiv ist nicht bekannt. Der Mann leugne die Tat. Der Verdächtige lebt von Aushilfstätigkeiten und ist bereits wegen kleinerer Straftaten aufgefallen. rfi