Gratis-Sport für jugendliche Migranten

Berliner Jugendliche aus Einwandererfamilien sollen mit einem beitragsfreien Jahr in Sportvereine gelockt werden.

Berliner Jugendliche aus Einwandererfamilien sollen mit einem beitragsfreien Jahr in Sportvereine gelockt werden. Das Projekt "Kids in die Klubs" werde mit dem Landessportbund vorbereitet und solle in der zweiten Jahreshälfte starten, kündigte Sport-Staatssekretär Thomas Härtel gestern an. Es gehe darum, Jugendliche in feste Strukturen zu integrieren und damit einen Beitrag zur Kriminalitätsprävention zu leisten. Pro Jahr sollen dafür zwischen 60 000 und 100 000 Euro bereitgestellt werden. Für die Initiative sollen EU-Mittel eingesetzt werden.

Auch mit Netzwerken könnten Jugendliche vor Straftaten bewahrt werden, sagte Härtel. Strafen zu verschärfen habe aus seiner Sicht keinen Sinn. Auf Prävention zu setzen brauche aber einen langen Atem. dpa