Zuzugssperre

Verfügung Der Senat führte 1975 eine Zuzugssperre für Ausländer in den damaligen Bezirken Tiergarten, Wedding und Kreuzberg ein.

Verfügung

Der Senat führte 1975 eine Zuzugssperre für Ausländer in den damaligen Bezirken Tiergarten, Wedding und Kreuzberg ein. 46,4 Prozent der Ausländer West-Berlins wohnten damals in diesen Bezirken. Nach Inkrafttreten der Regelung wurde jeder Einzelfall von der Innenverwaltung geprüft und die Sperre durch einen Stempel im Pass vermerkt. Die Regelung wurde 1980 ausgesetzt und 1990 aufgehoben.

Erfolg

Nach Expertenmeinung war die Regelung nicht erfolgreich. Zwar ging die Zahl der Ausländer zurück, aber im gleichen Zeitraum zogen auch viele Deutsche aus den Quartieren weg. Der Ausländeranteil änderte sich kaum.

sz