Die Folgen für uns

Was der Sieg von Donald Trump für Deutschland bedeutet

Es ist geschehen, was kaum einer für möglich hielt: Donald Trump wird der neue US-Präsident. Was bedeutet Trump für Deutschland?

Welche Folgen hat die Wahl Trumps für Deutschland? Ein Überblick

Welche Folgen hat die Wahl Trumps für Deutschland? Ein Überblick

Sah es doch lange Zeit so aus, als würde mit Hillary Clinton, Angela Merkel und Theresa May die Zeit der starken Frauen anbrechen und neuer Aufschwung in die transatlantischen Beziehungen kommen, wird nun voraussichtlich vieles anders werden.

Was genau Donald Trump außenpolitisch vorhat, weiß niemand so genau. In seinem Wahlprogramm blieb er hierzu recht vage. Wir stellen mögliche Folgen des Wahlsiegs von Donald Trump für Deutschland und die EU vor.

Der Anfang vom Ende der Nato?

Trump hatte den Beistand der USA im Nato-Bündnisfall in Frage gestellt. Er würde als Präsident den übrigen Mitgliedern des Verteidigungsbündnisses nicht unbedingt garantieren, dass ihnen das US-Militär mit voller Kraft zur Seite stehe, sollten diese sich nicht stärker finanziell an der Nato beteiligen. "Die Länder, die wir verteidigen, müssen dafür bezahlen, wenn nicht, müssen sie damit rechnen, dass die USA nicht mehr helfen werden", so Trump.

Laut Nato-Vertrag sind die Mitgliedstaaten jedoch im Falle eines bewaffneten Angriffs gegen einen oder mehreren von ihnen zu gegenseitigem Beistand verpflichtet. Demnach stellt der designierte Präsident Trump sämtliche Grundpfeiler amerikanischer Außen- und Verteidigungspolitik infrage.

Höhere Militärausgaben in Deutschland wahrscheinlich

Bislang gibt Deutschland vergleichsweise wenig für sein Militär aus: gerade mal 1,2 Prozent des Bruttoninlandsprodukts. Das ist deutlich weniger als die 2 Prozent, auf die sich die Nato-Staaten 2002 geeinigt hatten und weniger als die 3,4 Prozent der USA.

Zwar ist die militärische Zurückhaltung Deutschland sympathisch, sie ist jedoch nur solange durchzuhalten, wie Europa insgesamt unter dem Schutz der USA steht. Kündigt ein Präsident Trump diesen Beistand auf, wird Europa eine eigene Abschreckung brauchen. Daher ist denkbar, dass sich die Militärausgaben in Deutschland zukünftig erhöhen werden.

Trumps Russland-Kurs könnte zu Verstimmungen zwischen den USA und Deutschland führen

Die zu erwartenden Militärausgaben sind besonders im Hinblick auf Russland interessant. Denn Deutschland sowie ganz Europa stehen den derzeitigen Expansions-Interessen Putins äußerst kritisch gegenüber. Zwar möchte auch Trump den Krisenherd Krim beseitigen, allerdings nicht um das bestehende Gleichgewicht zu stabilisieren, sondern um sich mit Russland gut zu stellen.

Trump deutete während seines Wahlkampfes an, dass er möglicherweise als US-Präsident die russische Besetzung der Krim anerkennen würde. Damit währe ein aggressiveres Auftreten Russlands auf der Weltbühne und an den Europäischen Grenzen möglich und die deutsch-amerikanische Freundschaft würde auf eine harte Probe gestellt werden.

Donald Trump - Die neue Machtfigur im globalen Schach

Fragen und Antworten zu Donald Trumps Außenpolitik

Konsequenzen von Trumps Sieg für die EU

Nach Angaben der EU-Kommission gab es im Wahlkampf keine Kontakte zum Kandidaten Trump. Der Politikwissenschaftler Thomas Wright attestiert ihm aber tiefe Skepsis gegen die bisherige Außen- und Bündnispolitik der USA. Trump ätzte im Juli, die Gemeinschaft sei nur gegründet worden, um "die USA beim Geldverdienen auszustechen".

Insgesamt dürfte die Distanz zu Europa wachsen. Der Republikaner formulierte seine Priorität in einer Grundsatzrede ganz klar: "Amerika zuerst wird das große und überragende Thema meiner Regierung sein."

Donald Trumps erste Rede nach seinem Wahlsieg

TTIP ist wahrscheinlich tot

Trump hatte das Freihandelsabkommen TTIP im Wahlkampf als "größte Gefahr" für US-Unternehmen kritisiert, daher wird seine Umsetzung wohl kaum eine Chance haben.

Trump verlegt Paris kurzerhand nach Deutschland: Seine 7 größten Twitter-Blamagen

Trumps Sieg gibt deutschen Populisten Aufwind

Trumps Wahlerfolg gibt besonders deutschen und europäischen Populisten und Nationalisten Aufwind. Von Marine Le Pen bis Frauke Petry hoffen sie auf neuen Schwung und neue Unterstützer ihrer rechtspopulistischen Politik.

Merkel und Trump

Wenn Angela Merkel das erste Mal auf Donald Trump trifft, wird sie einem Mann gegenüberstehen, der Folter für notwendig hält, den Einsatz von Atomwaffen nicht ausschließt und zudem ihre Flüchtlingspolitik als verrückt bezeichnete . Wie kann unter diesen Umständen eine Zusammenarbeit funktionieren?

In ihrer Gratulation an Trump sagte Merkel: "Deutschland und Amerika sind durch Werte verbunden: Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung". Auf Basis dieser Werte wäre eine Zusammenarbeit zwischen Merkel und Trump möglich.

Lesen Sie mehr zur Bedeutung des Wahlsiegs Donald Trumps für Deutschland:

Merkel erinnert Trump an Verantwortung für weltweite Entwicklung

Autoindustrie schaut skeptisch auf Trump

Steinmeier will Gespräch mit Trump suchen

Für Deutschland wird es nach der US-Wahl schwieriger

Das denken die Berliner über Trumps Wahlsieg
Das denken die Berliner über Trumps Wahlsieg