Nach schwerem Sturz

Linke-Politiker André Brie liegt im künstlichen Koma

Bei einem schweren Sturz in seinem Haus hat der Linke-Politiker André Brie eine mehrfache Schädelfraktur erlitten. Er wurde ins künstliche Koma versetzt.

Foto: dapd

Der Linke-Politiker André Brie befindet sich nach einem schweren Sturz in seinem Haus im künstlichen Koma. In der Nacht zum Sonntag sei der 61-Jährige in seinem Haus in Mecklenburg-Vorpommern eine Treppe heruntergestürzt und habe sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion im Schweriner Landtag, Peter Ritter.

Der in Schwerin geborene Brie, der von 1999 bis 2009 für die Linke im Europaparlament saß, gehört seit September 2011 dem Landtag Mecklenburg-Vorpommerns an. Der Unfall ereignete sich wenige Tage vor seinem 62. Geburtstag. Zu möglichen Ursachen konnte Ritter keine Angaben machen.

Nach Informationen der Zeitung „Neues Deutschland“ wurde Brie mit einer mehrfachen Schädelfraktur in ein Krankenhaus eingeliefert und dort in ein künstliches Koma versetzt. Er befinde sich in intensivmedizinischer Betreuung. Brie war von seiner Partei zuletzt auch mit der Leitung des derzeitigen Wahlkampfes in Schleswig-Holstein beauftragt worden.