Wissenslücken

Jeder Fünfte unter 30 kennt Auschwitz nicht

Eine Umfrage offenbart extreme Wissenslücken und Geschichtsvergessenheit bei Jugendlichen: Mehr als 20 Prozent kann mit dem Begriff Auschwitz nichts anfangen.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Jeder fünfte junge Erwachsene kann einer Umfrage zufolge nichts mit dem Begriff Auschwitz anfangen. 21 Prozent der 18 bis 30-Jährigen weiß demzufolge nicht, dass der Name für ein Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten steht, ergab eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins "Stern".

Anders sieht es bei den über 30-Jährigen aus: Hier wissen 95 Prozent etwas mit dem Begriff anzufangen. Insgesamt kannten 90 Prozent der befragten 1002 Bundesbürger das Konzentrations- und Vernichtungslager.

Etwa jeder Dritte konnte korrekt sagen, dass das Lager in Polen gebaut worden war. Knapp die Hälfte der Befragten hat noch nie eine KZ-Gedenkstätte besucht.

Eine auffällige Entwicklung gibt es bei der Frage, ob ein Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen werden sollte. Während sich 1994 noch die Mehrheit dafür aussprach (53 Prozent), wollen dies derzeit nur noch 40 Prozent. Insgesamt sind 56 Prozent gegen "einen Schlussstrich".

Am Freitag wird in Deutschland und vielen anderen Ländern des Holocausts gedacht. Der Gedenktag wurde 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog proklamiert. Am 27. Januar 1945 war das Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit worden.