"Wir kämpfen, wir erobern!"

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Islamisten-Rapper

Weil Denis C. in seinen Liedern zum "Heiligen Krieg" aufruft, wird nun gegen ihn ermittelt. Der Rapper hält Osama Bin Laden für "den schönsten Märtyrer dieser Zeit".

Foto: WON

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den islamistischen Rapper Denis C. alias "Abu Talha" wegen Volksverhetzung eingeleitet. Dies bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin auf Nachfrage von "Morgenpost Online: "Ja, ein Ermittlungsverfahren gegen Herrn C. läuft."

Der ehemals als "Deso Dogg" bekannt gewordene Rap-Musiker Denis C. engagiert sich seit einigen Jahren in der islamistischen Szene als Prediger und Sänger sogenannter "Nashids", Acapella-Lieder mit religiösem Inhalt. Die deutschsprachigen Songs des 36-jährigen Berliners werden u.a. auf der Videoplattform YouTube verbreitet. Bei den Liedern bestehe laut Staatsanwaltschaft der Verdacht des volksverhetzenden Inhalts.

"Heiliger Krieg" wird verherrlicht

Mindestens zehn Songs mit islamistischem Inhalt hat Denis C. seit Januar 2011 im Internet veröffentlicht und teils öffentlich – bei Islam-Seminaren – gesungen.

In den Liedern werden der "Heilige Krieg" und der Kampf gegen die Ungläubigen verherrlicht. Muslime in Deutschland werden aufgefordert nach Afghanistan und Pakistan auszuwandern und sich den Mudschaheddin anzuschließen.

Der im Mai 2011 in Pakistan getötete Al-Qaida Führer Osama Bin Laden wird in einem Lied von Denis C. als Märtyrer verherrlicht. "Sheikh Osama, der schönste Märtyrer dieser Zeit…du warst ein Löwe im Land der Mudschaheddin, auf dem Boden der Märtyrer", heißt es in dem Song.

In anderen Liedern wird indirekt zum Kampf gegen Ungläubige aufgerufen. "Ja wir kämpfen, wir erobern, es gibt keinen Gott außer Allah!", heißt es da. "Ob sie wollen oder nicht, Allah vollendet sein Licht…mein Bruder: kämpfe und streng dich an!", singt Denis C. in einem anderen Lied.