Interviewbuch

"Vorerst gescheitert" – Guttenberg spricht wieder

Der Titel eines neuen Interviewbuches mit Karl-Theodor zu Guttenberg klingt wie eine Ankündigung für ein Comeback. Erstmals spricht er ausführlich über seine Plagiatsaffäre.

Am Wochenende hatte sich Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) erstmals seit seinem Rücktritt Anfang März wieder öffentlich zu Wort gemeldet . Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Am Montag wurden erste Informationen über eine Buchpublikation mit Guttenberg bekannt, in der er erstmals seit der Aufgabe seiner Ämter "Rede und Antwort" steht, wie der Herder-Verlag mitteilte.

Der Titel klingt dabei wie eine Ankündigung eines bevorstehenden Comebacks: "Vorerst gescheitert". In dem Interviewbuch soll Guttenberg mit "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo über seine Plagiatsaffäre sprechen – und über seine eigene Zukunft. So soll er notwendige Voraussetzungen für seine Rückkehr in die Politik skizzieren.

Der Herder-Verlag teilte mit, dass Guttenberg und Lorenzo auch die großen Themen der aktuellen Politik nicht auslassen: Der schlechte Zustand der deutschen Politik und Parteien werden ebenso kritisch beleuchtet, wie die Macht der Medien oder wichtige Fragen der Europa- und Außenpolitik.

Schon bei seinem Auftritt in Halifax hatte er auch ordentlich gegen die aktuelle Europa-Politik ausgeteilt: „Kein Politiker in Europa zeigt genügend Gefühl und Verständnis für die Menschen. Das klingt banal, ist aber Teil der Wahrheit", betonte er offensiv und kritisierte indirekt Angela Merkels Führungsschwäche .

Gleichzeitig soll in "Vorerst gescheitert" auch Raum für Persönliches sein: Guttenberg soll über seine Herkunft und seine Familie sprechen. Ein Veröffentlichungsdatum teilte der Verlag noch nicht mit.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen