Mecklenburg-Vorpommern

Piraten wollen früheres NPD-Mitglied loswerden

Der wegen seiner NPD-Vergangenheit umstrittene Piraten-Politiker Bahner aus Mecklenburg-Vorpommern soll aus der Partei ausgeschlossen werden. Ein Verfahren gegen ihn läuft.

Foto: Marcus Sümnick / Marcus Sümnick/Piratenpartei Mecklenburg-Vorpommern

Der wegen seiner NPD-Vergangenheit umstrittene Piraten-Politiker Matthias Bahner soll aus der Partei ausgeschlossen werden.

Einstimmig habe der Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern dafür gestimmt, ein parteiinternes Ausschlussverfahren gegen den 27 Jahre alten Studenten einzuleiten, teilte der politische Geschäftsführer Johannes Loepelmann am Freitag in Rostock mit.

Bahner habe mehrfach die Unwahrheit über seine Vergangenheit gesagt, schließlich jedoch seine Mitgliedschaft in der rechtsextremen NPD von 2004 bis 2006 eingeräumt.

Noch im September war Bahner als Spitzenkandidat der Piratenpartei zur Landtagswahl angetreten und sitzt bis heute als Abgeordneter im Kreistag Vorpommern-Greifswald.