SPD-Fraktionschef

Steinmeier besucht Soldaten in Afghanistan

Frank-Walter Steinmeier ist zu einem dreitägigen Besuch in Afghanistan eingetroffen. Neben den Soldaten will er sich auch mit Präsident Karsai treffen.

Foto: dpa

Nach einer schweren Anschlagsserie gegen die Bundeswehr ist SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier zu einem dreitägigen Besuch in Afghanistan eingetroffen. In Kabul standen zunächst Treffen mit Präsident Hamid Karsai und weiteren Regierungsmitgliedern auf dem Programm. Der frühere deutsche Außenminister wollte weiter mit deutschen Soldaten zusammenkommen.

Bei Steinmeiers Gesprächen dürfte es vor allem um die für Dezember in Bonn geplante Konferenz über die Zukunft Afghanistans und den Beginn des Rückzugs der internationalen Truppen vom Hindukusch gehen.

Die SPD plädiert für eine Verringerung des deutschen Isaf-Kontingents noch in diesem Jahr sowie für einen vollständigen Abzug vom Hindukusch spätestens 2015. Bis dahin soll die Ausbildung der afghanischen Polizei und Armee auch mit deutscher Hilfe massiv verstärkt werden.

Seit Ende Mai ist es zu einer Reihe von Anschlägen auf Bundeswehrangehörige in Nordafghanistan gekommen, zu denen sich die radikal-islamischen Taliban bekannt haben. Dabei wurden vier deutsche Soldaten getötet und zahlreiche verletzt.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen