Ex-Ministerpräsident

Rüttgers muss ohne Chauffeur und Sekretärin leben

Für den ehemaligen Landeschef Jürgen Rüttgers fallen die letzten Privilegien. Eigentlich wollte er seinen Dienstwagen noch fünf Jahre behalten.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/dpa

Nordrhein-Westfalens früherer Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) muss sich ein Jahr nach Ausscheiden aus seinem Amt von Dienstwagen und Fahrer verabschieden.

Auch auf die Sekretärin, die ihm die rot-grüne Landesregierung zunächst noch zugestanden habe, müsse er von Mitte Juli an verzichten, berichteten die Zeitungen der „WAZ“-Gruppe. Seinen persönlichen Referenten dürfe Rüttgers bis Ende Oktober behalten.

Regierungssprecher Thomas Breustedt bestätigte, dass Rüttgers sich Stück für Stück von seinen Privilegien zur Wahrnehmung nachwirkender Aufgaben verabschieden müsse. Ursprünglich hatte Rüttgers Dienstwagen und Fahrer für fünf Jahre beansprucht. Daran hatte es heftige öffentliche Kritik gegeben.