US-Präsidentschaftswahl

New Yorks ehemaliger Bürgermeister will Präsident werden

Als unabhängiger Kandidat will Michael Bloomberg in den US-Wahlkampf ziehen. Eine Milliarde Dollar wäre ihm die Präsidentschaft wert.

Michael Bloomberg, ehemaliger Bürgermeister New Yorks, kann sich gut vorstellen, ins weiße Haus einzuziehen.

Michael Bloomberg, ehemaliger Bürgermeister New Yorks, kann sich gut vorstellen, ins weiße Haus einzuziehen.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Washington.  Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg plant offenbar, als unabhängiger Kandidat an der US-Präsidentschaftswahl teilzunehmen. Das berichten unter anderem der Sender CNN und die „New York Times“.

Demnach habe der 73-Jährige Freunden gesagt, er sei bereit, eine Milliarde US-Dollar auszugeben, für eine Chance, ins Weiße Haus zu ziehen. Bloomberg habe laut seiner Berater die Dominanz von Donald Trump auf der republikanischen Seite satt, heißt es in dem Bericht der „New York Times“.

Dem Bericht zufolge habe er bereits konkrete Schritte für einen Kampagne geplant. Eine endgültige Entscheidung, ob er antreten werde, soll spätestens Ende März fallen. (jkali)