Schlägerei

Abgeordnete prügeln sich in ukrainischem Parlament

Das nennt man wohl hitzige Debatte: Abgeordnete haben sich im ukrainischen Parlament in Kiew eine handfeste Prügelei geliefert.

Kiew.  Beim Rechenschaftsbericht von Regierungschef Arseni Jazenjuk im ukrainischen Parlament hat ein Handgemenge für Unruhe gesorgt. Ein Abgeordneter der Präsidentenpartei Petro-Poroschenko- Block versuchte am Freitag, Jazenjuk vom Rednerpult wegzudrängen, nachdem er ihm während der Rede einen Blumenstrauß überreicht hatte. Andere Abgeordnete schritten ein. „Das ist kein Zirkus und keine Show, es geht um das Schicksal eines Landes mit Millionen Einwohnern“, kommentierte Jazenjuk das Chaos in der Obersten Rada.

In seinem Ausblick für das Jahr 2016 bekräftigte der Regierungschef das Ziel der Visafreiheit mit der EU. „Die Ukraine verdient es, dass die Europäische Union ihre Grenzen für die Ukraine öffnet, so wie die Ukraine für die Europäische Union“, meinte er.

Jazenjuk schon länger in der Kritik

Bei der Energieversorgung sei die Ukraine 2015 unabhängiger geworden, sagte Jazenjuk. Die von der Staatspleite bedrohte Ukraine ist seit Jahren auf Hilfskredite angewiesen. Die Währungsreserven seien gestiegen und der Staatsbankrott abgewendet, betonte der Ministerpräsident. Die Staatsschulden seien von umgerechnet 66 Milliarden Euro auf 60 Milliarden Euro gesunken.

Jazenjuk führt die Regierung seit dem Umsturz im Februar 2014. Zuletzt hatten Kritiker immer wieder seine Entlassung gefordert. (dpa)