Terrorbekämpfung

Frankreich hält Kooperation mit Assad gegen IS für möglich

Bislang hatte Frankreich es abgelehnt, im Kampf gegen den IS mit dem syrischen Machthaber zusammenzuarbeiten. Nun gibt es eine Wende.

Frankreich setzt zurzeit verstärkt Kampfflieger gegen IS-Stellungen in Syrien ein.

Frankreich setzt zurzeit verstärkt Kampfflieger gegen IS-Stellungen in Syrien ein.

Foto: Ecpad / Handout / dpa

Paris.  Frankreich schließt eine Kooperation mit den syrischen Streitkräften im Kampf gegen die Terrormiliz IS nicht mehr aus. Der französische Außenminister Laurent Fabius sagte am Morgen beim Sender RTL zu den Partnern im Anti-Terrorkampf, dass zu diesen die oppositionelle Freie Syrische Armee, sunnitisch arabische Einheiten „und warum nicht auch Kräfte des Regimes“ gehören könnten.

Bei seiner Aussage bezog sich Fabius auf Bodentruppen in Syrien, die nicht von Frankreich kommen könnten. Frankreich fliegt Luftangriffe gegen Stellungen des sogenannten Islamischen Staates in Syrien.

Die französische Regierung hatte bis vor kurzem eine Zusammenarbeit mit dem Regime von Baschar al-Assad kategorisch ausgeschlossen. Nach den Terroranschlägen in Paris versucht Frankreichs Präsident François Hollande allerdings, eine globale Koalition gegen den IS zu schmieden. Die Terrormiliz wird für die Anschläge in Paris mit 130 Toten verantwortlich gemacht. (dpa)