Russland

Putin kritisiert Verhalten der USA im Syrien-Konflikt

Wladimir Putin übt Kritik an der Gesprächsbereitschaft der USA

Wladimir Putin übt Kritik an der Gesprächsbereitschaft der USA

Foto: Sergei Karpukhin/Pool / dpa

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den USA für fehlende Gesprächsbereitschaft vorgeworfen. Trotzdem sei er gesprächsbereit.

Astana.  Der russische Präsident Wladimir Putin hat die USA für ihre Haltung im Syrien-Konflikt kritisiert. „Ich verstehe nicht, wie die amerikanischen Partner die russischen Handlungen im Kampf gegen den Terrorismus in Syrien kritisieren können, wenn sie selbst einen direkten Dialog zu wichtigsten Themen verweigern“, sagte das russische Staatsoberhaupt am Donnerstag in Kasachstan. Die USA hatten zuvor Verhandlungen zur Syrien-Krise mit dem russischen Regierungschef Dmitri Medwedew abgelehnt.

Russland sei weiter zu Gesprächen bereit, sagte der Kremlchef der Agentur Interfax zufolge bei einem Besuch in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik. Russland hatte vor gut zwei Wochen mit Luftangriffen in Syrien begonnen und unterstützt damit Machthaber Baschar al-Assad. Der Westen und syrische Aktivisten werfen Moskau vor, nicht nur die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu attackieren, sondern auch Stellungen moderater Rebellen.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos