Gaza-Konflikt

Lufthansa und Air Berlin wollen wieder nach Tel Aviv fliegen

Die beiden Airlines nehmen ihren Flugbetrieb zum Airport Ben Gurion am Sonnabend wieder auf. Neue Informationen hätten zu dieser Entscheidung geführt. Nach Plan läuft es erst wieder in einigen Tagen.

Foto: JC PDS **NY** / AP

Die Lufthansa und Air Berlin wollen nach einer mehrtägigen Pause von Sonnabend an wieder Tel Aviv anfliegen. Die Fluggesellschaften hatten den Flughafen Ben Gurion seit Dienstag wegen der anhaltenden Raketengefahr im israelisch-palästinensischen Konflikt nicht mehr angeflogen.

„Auf der Basis der neuesten uns vorliegenden Informationen und einer eigenen Bewertung der Sicherheitslage vor Ort“ nehme das Unternehmen seine Flüge zum Flughafen Ben Gurion International Airport und zurück wieder auf, teilte die Lufthansa am Freitag mit.

Nach Plan werde allerdings erst im Laufe der kommenden Tage wieder geflogen. Betroffen seien alle Flüge der Lufthansa-Gruppe, also auch von Germanwings, Austrian Airlines, Swiss und Brussels Airlines.

Für Air Berlin sagte eine Sprecherin: „Wenn alles gut läuft, gibt es am Samstag drei Flüge.“ Man arbeite eng mit den Behörden zusammen und bewerte die Situation fortlaufend, teilte Air Berlin mit. Reisende seien gebeten, sich regelmäßig über den Status ihres Fluges zu informieren.