Syrien

USA verurteilen Abschuss des türkischen Kampfjets

Außenministerin Clinton teilte mit, dass sie das Assad-Regime "zur Rechenschaft" ziehen werde. Sie äußerte "ernsthafte Besorgnis".

Foto: DAPD

Die US-Regierung hat den Abschuss eines türkischen Kampfjets durch syrische Streitkräfte „auf das Schärfste“ verurteilt.

Es handele sich um einen schamlosen und inakzeptablen Akt, betonte Außenministerin Hillary Clinton in einer am Sonntag veröffentlichten schriftlichen Mitteilung. „Wir werden mit der Türkei und anderen Partnern zusammenarbeiten, um das Assad-Regime zur Rechenschaft zu ziehen.“

Der Mitteilung zufolge hatte Clinton bereits am Sonnabend mit ihrem türkischen Amtskollegen telefoniert und die „ernste Besorgnis“ der USA über den Vorfall zum Ausdruck gebracht. Er spiegele erneut „die kaltschnäuzige Missachtung internationaler Normen, menschlichen Lebens und von Frieden und Sicherheit“ durch die syrischen Führungsstellen wider, hieß es in der Erklärung weiter.

Clinton bekräftigte zugleich die Unterstützung der USA für die türkische Regierung und die Solidarität mit dem türkischen Volk. „Wir werden weiterhin in engem Kontakt mit türkischen Vertretern bleiben, während diese den Vorfall untersuchen und über die türkische Antwort entscheiden, unter anderem im Sicherheitsrat“, erklärte die Ministerin. „Wir werden unsere enge Zusammenarbeit mit der Türkei als Teil unserer weitergefassten Bemühungen fortsetzen, einen demokratischen Übergang in Syrien zu fördern.“

Clinton sprach von einer „dringenden Arbeit“. Die USA würden sich mit dem UN-Sicherheitsrat, der Nato, der EU und dem Sonderbeauftragten Kofi Annan über die nächsten Schritte kurzschließen.